Konfirmanden 2015/2016

 

11.+12. Juli 2015: Der neue Jahrgang geht an den Start...

Am 11. Juli versammelten sich 19 neugierige Jugendliche und sieben motivierte Mitarbeiter zu unserem Konfi-Einstieg. Einen Vormittag nahmen wir uns Zeit, einander besser kennen zu lernen, das Konfi-Programm vorzustellen und was so alles dazu gehört.
Außerdem haben wir uns unsere Kirche genauer angeschaut, von außen und von innen, vom Altar bis zu den Glocken.
Am Tag darauf stellten sich die neuen Konfirmanden im Gottesdienst der Gemeinde vor. 

Konfi

 

19. Juli 2015: YouGo in Oberdielbach

Eine Woche Konfi und schon die erste Unternehmung: Zusammen mit über 100 Jugendlichen aus unserem Kirchenbezirk waren wir beim Jugendgottesdienst "YouGo" in Oberdielbach. Zum Thema "Wie wertvoll bin ich?" gab es rund um die Kirche verschiedene Stationen, außerdem viele Lieder mit der Konfi-Band von Oberdielbach, eine kurze Impulspredigt und ein gemeinsames Abendmahl.
Nach dem Gottesdienst haben wir uns über das leckere Melonen-Buffet gefreut und noch ein paar Bilder gemacht...! 

Konfi-YouGo

Konfi-YouGo

Konfi-YouGo

 

25. - 27. September 2015: YouVent in Breisach

Zwei Wochen nach Schulbeginn stand unsere erste große Fahrt auf dem Programm: Das YouVent in Breisach. Gemeinsam mit 1500 Jugendlichen und 300 Helfern aus ganz Baden erlebten wir ein interessantes und abwechslungsreiches Wochenende. Zwischen unserem Quartier, einem Klassenzimmer in der Hugo-Höfler-Realschule, dem Weinfestgelände am Rhein, der Stadthalle, dem Jugendzentrum und dem Münster legten wir viele Wege zu Fuß durch den schönen Ort am Kaiserstuhl zurück.
Auf dem Programm standen mehrere Konzerte, Gottesdienste, lustige Spiele und Aktionen, ein Film über junge Flüchtlinge, Raufen in der Rangelhalle, ein Abstecher in die Eisdiele und vieles mehr. Ein schönes Wochenende und eine gute Gelegenheit zum besseren Kennenlernen. 

YouVent

 

13. November 2015: Konfi-Cup in Allfeld

Beim diesjährigen Konfi-Cup des Kirchenbezirks Mosbach gingen die Konfis aus Großeicholzheim-Rittersbach motiviert an den Start. Immerhin galt es, unter den teilnehmenden sechs Mannschaften den Mosbacher Vertreter beim Badischen Konfi-Cup Ende Januar in Lahr zu ermitteln.
In der Gruppe A mussten wir gegen die Teams aus Waldbrunn und Schefflenz antreten. Während das erste Spiel gegen Waldbrunn 0:2 verloren ging, erreichten wir durch das anschließende 3:2 gegen Schefflenz als Gruppenzweiter das Halbfinale. Dort wartete der Gegner aus Dallau-Auerbach auf uns. Nach einem spannenden Spiel mussten wir uns mit 0:1 geschlagen geben. Dabei blieben auch hochkarätige Chancen leider ungenutzt.
Das anschließende Spiel um Platz 3 gegen die Konfirmanden aus Mudau gewannen wir wiederum mit 5:4 nach Siebenmeterschießen, so dass am Ende ein sehr guter dritter Platz heraussprang. Turniersieger wurde die Mannschaft aus Waldbrunn, die sich im Finale gegen Dallau-Auerbach durchsetzte und der wir natürlich gratulieren und viel Erfolg beim Baden-Turnier in Lahr wünschen.

Konfi-Cup

Konfi-Cup

Konfi-Cup

Konfi-Cup

15.-17. Januar 2016: Konfi-Freizeit im Schwarzwald

Nicole berichtet...

Am Freitag den 15.1.16 bis zum Sonntag den 17.1.16 fuhren wir (16 Konfirmanden) zur Konfi-Freizeit in den Schwarzwald ins Freizeitheim Weißloch bei St. Georgen. Auf der Hinfahrt blieben wir mehrmals im Schnee stecken und mussten mindesten zweimal schieben. Gegen 23 Uhr kamen wir dann erschöpft an und haben erst einmal etwas gegessen. Uns wurden unsere Zimmer zugewiesen und wir durften unsere Koffer auspacken und die Betten beziehen. Nachdem wir das alle getan hatten, gingen wir auf den Dachboden und bekamen den weiteren Ablauf gesagt. Danach konnten wir endlich schlafen gehen.

SAMSTAG:
Am Samstag morgen weckten uns die Konfi-Mitarbeiter zusammen mit unserem Pfarrer mit Gesang und Gitarrenbegleitung. Das hat geklappt und wir waren alle mehr oder weniger wach.
SchneeWir wurden am Abend zuvor in Gruppen aufgeteilt um am Samstag- und Sonntagmorgen eine kleine und kurze „Bibel-Textabschnitt-Besprechung“ innerhalb der Gruppe zu halten. Danach frühstückten wir gemeinsam und begaben uns in den Tagesraum. Dort bekamen wir die Aufgabe, jeweils in 2 Gruppen aufgeteilt, zwei Bibelgeschichten in 5-6 einzeln fotografierten Bilder darzustellen und dazu die Geschichte zu schreiben. Die Bilder bei beiden Gruppen wurden draußen geschossen, denn wer will bei so viel Schnee im Haus sein!? :)
Als alle mit der Aufgabe fertig waren, bekamen wir etwas Zeit für uns, da einige von den Konfis noch für die Schule lernen mussten. Die meisten gingen raus und spielten im fast kniehohen Schnee. Gegen 13 Uhr gab es Mittagessen. Wir konnten noch etwas im Schnee herumtoben, bis wir dann noch ein paar „Wettbewerbe“ im Schnee gegen die Mitarbeiter machten.
Konfis im SchneeAm Abend nach dem Abendbrot gingen wir mit Fackeln auf eine Nachtwanderung. Es war kalt und es schneite, aber es war wirklich sehr schön nachts durch den verschneiten Wald zu laufen. Wir sollten als eine Art Aufgabe eine bestimmte, mit Teelichtern abgesteckten Strecke allein und ohne Fackeln laufen – als Mutprobe und um die Stille und die schöne Schneelandschaft zu genießen. Nach einer Weile machten wir uns wieder auf den Rückweg und konnten in der Hütte noch etwas Tee trinken, bevor wir wieder auf den Dachboden gingen und dort gemeinsam Abendmahl feierten, ein paar Lieder sangen und die Ankündigung für den Sonntag bekamen. Nach dem Abendmahl bekamen wir zwei Optionen zur Auswahl. Wir konnten entweder ein Spiel spielen oder T-Shirts bemalen. Sehr spät abends gingen wir dann alle schlafen.

SONNTAG:
Auch am Sonntag morgen wurden wir von den Mitarbeitern mit Gesang und Gitarrenbegleitung geweckt. Wir hielten wieder unsere „Bibel-Textstellen-Besprechung“ in den Gruppen ab und gingen dann zum Frühstück. An diesem Sonntag gab es was zu feiern. Nämlich den Geburtstag des Konfirmanden Elias und des Konfi-Mitarbeiters Lukas.
T-ShirtsZu diesem Anlass gab zum Frühstück Kuchen und das übliche. Nach dem Frühstück wurden wir in Gruppen aufgeteilt und sollten die uns zugeteilten Aufgaben erledigen, denn wir sollten hier einen kleinen Gottesdienst auf die Beine stellen. Um 11 Uhr hielten wir unsren eigenen kleinen Gottesdienst mit allem drum und dran.
Danach gab es Mittagessen und wir mussten leider schon wieder die Koffer packen. Es war wirklich zu schade, dass wir schon wieder heim mussten. Doch bevor wir aufbrachen um wieder heim zu fahren, mussten wir noch das Haus vom Keller über unsere Zimmer bis zum Dachboden putzen. Wir sind ja nicht die einzigen, die an diesem wundervollen Ort kommen.:)
Nachdem wir alles geputzt und die Koffer in die Autos gebracht hatten, konnten wir aufbrechen. Doch bevor wir diesen schönen Ort verließen, machten wir noch ein Gruppenbild, als ein Andenken an die Freizeit. Jetzt waren alle bereit heim zu fahren. Wir stiegen in die Autos und fuhren los. Bei einer Gaststätte, nicht weit von unserer Hütte entfernt, hielten wir alle noch einmal an und wünschten uns alle einen Segen und eine gute problemlose Rückfahrt. Danach ging es aber wirklich heim.

GruppeUns allen hat die Freizeit wirklich gut gefallen und wir wären gern noch etwas länger geblieben, wenn da nicht die Schule wäre. Das Essen war lecker, und es lag massenweise Schnee. Die Hütte war schön und modern, so dass wir nicht frieren mussten. Die Konfi-Freizeit hat uns alle noch etwas näher gebracht und war wahrscheinlich das Highlight der Konfirmandenzeit. Es war ein wunderbares und cooles Wochenende.:)

zur Bildergalerie

 

2. März 2016: Konfi-Thema "Walk of Fame"

  
Walk of Fame


April 2016: Coole Gruppe auf der Zielgeraden


Konfis

 

1. und 8. März 2016: Konfirmation

Mit zwei festlichen Gottesdiensten am 1. und 8. Mai ging die diesjährige Konfi-Zeit zuende. Zum Abschluss machte Pfarrer Stromberger den Konfirmanden Mut, die Erfahrungen der Konfi-Zeit und das im Unterricht gelernte nicht zu vergessen. Er betonte, dass der Glaube an Jesus Christus nicht langweilig ist, sondern abwechslungsreich und herausfordernd, und dass wir dabei in allen Höhen und Tiefen nicht alleine unterwegs sind, sondern in der Gemeinschaft mit anderen Christen sowie begleitet von Gottes Segen.

In der festlich geschmückten Kirche fehlte auch die feierliche Umrahmung nicht. Der erste Gottesdienst wurde musikalisch vom Gesangs-Duett Svenja Walter und Nadine Stromberger begleitet, im zweiten Gottesdienst war der Singkreis „mixed generation“ zu hören.

Bei der Einsegnung der Konfirmanden wurden die Konfirmandensprüche von Konfi-Mitarbeitern vorgelesen, nach der Einsegnung erfolgte wie gewohnt das Grußwort des Ältestenkreises. Klaus Rinklin und Simone Schmutz betonten darin, dass die Türen der Gemeinde den Konfirmanden jederzeit offen stehen. Sie machten ihnen bewusst, dass sie nach ihrer Konfirmation nun die Möglichkeit haben Paten zu werden und ermutigten sie, dieses Amt gewissenhaft auszuüben. Außerdem luden sie die Jugendlichen ein, sich im Gemeindeleben einzubringen und die Gelegenheit wahrzunehmen sich in einer der Gruppen und Kreise zu engagieren.

Konfirmation                                                                          Bild: Fotostudio Mohr

 

Die Konfirmanden 2016

David Dewald, Niklas Dietel, David Dutt, Tim Eberle, Lucia Eiffler, Linus Galm, Christian Kuk, Joy Magbanua, Louis Müller, Lina Noe, Jannik Paukner, Chantal Rohm, Elias Schmitt, Simon Schubert, Nicole Seibold, Tabea Sommer, Luis Troißler, Vanessa Utz, Jessica Wanner 


Rückschau: 
Hier gibt es Einblicke in die Konfi-Jahre 2011/20122012/20132013/2014 und 2014/2015.